MERICS Team header

 

Senior Policy Fellow

Corinne Abele leitet das Büro für den Bereich Außenwirtschaftsinformationen von Germany Trade & Invest (GTAI) in Shanghai. Von 2004-2012 war sie in der gleichen Funktion in Beijing und zuvor sechs Jahre lang in Taipeh tätig. Die studierte Volkswirtin und Osteuropa-Historikerin (MA) begleitet seit mehr als 15 Jahren die wirtschaftliche Entwicklung in China mit Studien, Artikeln und Vorträgen. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Beobachtung und Analyse innovationsgetriebener Technologiemärkte in der Volksrepublik China. Zu ihren Spezialthemen gehören zudem Umweltschutz, Erneuerbare Energien, Maschinenbau sowie Wettbewerbs-charakteristika in China.

Senior Policy Fellow

Seit April 2014 ist Anna Ahlers Associate Professor for „Modern Chinese Society and Politics“ am Department of Culture Studies and Oriental Languages (IKOS) der Universität Oslo. Ahlers gehörte zu den Gründungsmitgliedern des MERICS und leitete stellvertretend den Forschungsbereich Politik. Nach ihrem Studium der Sinologie und Politikwissenschaft in Tübingen und Peking arbeitete sie zunächst als Greater-China-Assistentin in der Geschäftsführung einer Strategieberatungsfirma in Frankfurt am Main. Später war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Demokratieforschung des Forums Internationale Wissenschaft der Universität Bonn tätig. Anschließend promovierte sie an der Universität Tübingen über ländliche Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik. Ahlers hat eine Vielzahl internationaler Publikationen zu Fragen des politischen Systemwandels in China vorgelegt.

Policy Fellow

Hauke Gierow arbeitet als Journalist mit Schwerpunkt IT-Sicherheit bei golem.de. Als Policy Fellow bei MERICS beschäftigt er sich mit dem Bereich Internet Governance. Zuvor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Cyber Security, arbeitete für Reporter ohne Grenzen und die Open Knowledge Foundation. Gierow studierte Politikwissenschaften und Sinologie an der Universität Trier.

Senior Policy Fellow

Joachim Glatter ist deutscher Rechtsanwalt. Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Münster, Lausanne und Göttingen und (1986/87) chinesische Sprache an der Universität Nanjing/Volksrepublik China. 1988 promovierte er zu einem Thema des chinesischen Wirtschafts- und Investitionsrechts. Er arbeitete als Rechtsanwalt und Partner für international tätige Kanzleien in Frankfurt und bereits seit Anfang der 90er Jahre auch in Beijing und Shanghai. Seine Expertise umfasst rechtliche Aspekte der Gründung und Führung ausländisch investierter Unternehmen sowie weitere für ausländische Unternehmen relevante wirtschaftsrechtliche und schiedsgerichtliche Fragestellungen in China. Er ist als Schiedsrichter bei der China International Economic and Trade Arbitration Commission (CIETAC) und dem Shanghai International Arbitration Center (SHIAC) benannt. Joachim Glatter ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und regelmäßiger Referent zu Fragen des chinesischen Wirtschaftsrechts.

Senior Policy Fellow

Thilo Hanemann arbeitet als Direktor für die Rhodium Group, eine private Institution in New York mit Schwerpunkt auf praxisbezogener Chinaforschung. Dort leitet er das Programm zu globalem Kapitalverkehr und berät private Unternehmen sowie öffentliche Institutionen zu neuen Finanzströmen aus China und anderen Schwellenländern.

Senior Policy Fellow

Ian Johnson ist Pekinger Korrespondent der New York Times und schreibt regelmäßig für The New York Review of Books und The New Yorker. Er ist Mitherausgeber des Journal of Asian Studies. 1984 besuchte er China zum ersten Mal und verbrachte dort insgesamt mehr als zwölf Jahre. Seine Recherchen konzentrieren sich auf die chinesische Zivilgesellschaft, Religion, und Chinas Suche nach neuen Werten. Während seiner Zeit als Korrespondent des Wall Street Journal gewann Johnson einen Pulitzer Preis für seine Berichterstattung über China. Johnson machte an der Freien Universität Berlin seinen Magister-Abschluss in Sinologie. Er forschte u.a. an der Harvard University und war Stipendiat des Open Society Institute.

Policy Fellow

Bertram Lang forscht als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe Universität Frankfurt zu chinesischen Stiftungen, Zivilgesellschaft und internationaler Anti-Korruptionspolitik. Zuvor sammelte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der European China Policy Unit am MERICS Erfahrung in der deutschen und europäischen Politikberatung. Weitere berufliche Stationen waren die Robert Bosch Stiftung in Stuttgart, das Europäische Parlament in Brüssel und die Delegation der Europäischen Union in Beijing. Lang studierte Politikwissenschaft in Freiburg, Nanjing sowie Aix-en-Provence und absolvierte ein Postgraduiertenprogramm in Internationalen Beziehungen am Europakolleg in Brügge.

Senior Policy Fellow

Rolf J. Langhammer war zuletzt Vizepräsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, dem er seit 1972 angehörte. Der Professor für Volkswirtschaft spezialisierte sich früh auf Entwicklungs- und Handelsfragen, speziell im asiatischen Raum. Er ist als Berater weltweit gefragt, unterstützte unter anderem zahlreiche internationale Institutionen (EU, Weltbank, OECD, UNIDO, ADB) sowie das BMWi und das BMZ.

Policy Fellow

Elena Lichtenthaler (Klorer) promoviert zur Zeit an der Georg-August-Universität Göttingen zu Chinas internationaler Lebensmittelpolitik. Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei MERICS für die Schwerpunkte Urbanisierung (Nachhaltigkeit und Innovation), Wirtschaftsfaktor Bildungspolitik und Lebensmittelsicherheit/Verbraucherschutz verantwortlich. Elena Lichtenthaler studierte in Freiburg und Peking Sinologie, VWL, Kunstgeschichte und Sprachwissenschaft des Deutschen. Vor ihrer Zeit bei MERICS sammelte sie praktische Erfahrungen bei der Deutschen Botschaft in Peking.

Senior Policy Fellow

Hanns W. Maull unterrichtete Außenpolitik und Internationale Beziehungen an der Universität Trier bis Ende März 2013; seither lehrt er als Adjunct Professor am Bologna Center der John Hopkins School of Advanced International Studies. Er ist zudem Senior Distinguished Fellow bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, deren Forschungsbeirat er von 20014 bis 2012 vorsaß. Nach dem Studium in München und London war Maull zunächst Forschungsbeauftragter am International Institute for Strategic Studies (IISS) in London und danach am Sussex European Research Centre der University of Sussex in Brighton. Von 1976 bis 1979 war er der Europäische Sekretär der Trilateralen Kommission in Paris. Es folgten Lehrtätigkeiten an den Universitäten in München und Eichstätt sowie ab 1971 dann in Trier. Er hat in mehreren Sprachen zur Außenpolitik Deutschlands und Japans, zu den EU-Außenbeziehungen, zur regionalen Ordnung und Sicherheitspolitik in Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum publiziert. Derzeit gilt sein Forschungsinteresse vor allem den Veränderungsprozessen der internationalen Ordnung und der Bedeutung Chinas in diesem Zusammenhang.

Senior Policy Fellow

Klaus Rohland war von Ende 2009 bis zum Erreichen der Pensionsgrenze Ende 2014 bei der Weltbank der für das China-Programm zuständige Direktor. Er leitete gemeinsam mit dem Vizeminister des Development Research Centers die Studien „China 2030“ und „Urban China“, die sich mit der langfristigen Perspektive des chinesischen Entwicklungswegs auseinandersetzten. Zuvor war er Direktor für das Weltbankprogramm in der Russischen Föderation (2007 bis 2009), für Vietnam (2002 bis 2007) und für den Südpazifik (1997 bis 2002). Von 1985 bis 1995 war er im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit unter anderem als Referatsleiter für Osteuropa und die frühere Sowjetunion und persönlicher Referent des beamteten Staatssekretärs tätig. Von 1995 bis 1996 war er im Bundeskanzleramt als Referatsleiter für Nord-Süd-Fragen verantwortlich. Im Laufe seiner Tätigkeit lag Rohlands Schwerpunkt auf Entwicklungsfragen in Transitionsländern. Klaus Rohland studierte Rechts- und Verwaltungswissenschaften. Er ist Absolvent des Executive Development Programms der Harvard Business School und der Weltbank.

Senior Policy Fellow

Der promovierte Politikwissenschaftler vertritt z.Zt. die Professur für Regierungslehre: Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier.

Senior Policy Fellow

Marc Szepan lehrt an der University of Oxford Saïd Business School, Oxford, Großbritannien, wo er auch sein Promotionsstudium in Betriebswirtschaft absolvierte. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des MERICS und war bis Ende 2014 Ko-Leiter des Forschungsbereichs Wirtschaft. Vor der Rückkehr in die Forschung war er als Senior Vice President Airline Operations Solutions bei Lufthansa Systems tätig. Zu seinen beruflichen Stationen zählt u.a. die Leitung eines deutsch-chinesischen Joint Ventures. Sein vorhergehendes Studium absolvierte er in den USA am Middlebury College und an der Harvard University (A.M. in Regional Studies – East Asia). Seinen M.B.A.-Abschluss erlangte er an der Duke University Fuqua School of Business.

Visiting Academic Fellows