MERICS Podcast, MERICS Experts header

 

MERICS-Analysen zum Anhören: Das bietet der Podcast von MERICS. Wissenschaftler des MERICS besprechen und analysieren Entwicklungen und Ereignisse in China. Wie ist Chinas Haltung bei den internationalen Klimaverhandlungen einzuordnen? Wie macht sich die chinesische Regierung soziale Medien zunutze? In welchem Zustand befindet sich das politische System der Volksrepublik? In etwa zehnminütigen Interviews geht es um aktuelle und brisante Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Volksrepublik. Auch andere China-Experten sind regelmäßig bei MERICS-Experts zu Gast.

Folgen Sie uns auf Soundcloud oder iTunes um immer über unsere aktuellen Podcasts informiert zu werden.
Den RSS-Feed unseres Podcast-Kanals finden Sie hier

Arthur Kroeber: "China’s economic policies lack clarity and direction"

June 9, 2016

With the right economic policies China could continue to grow at a rate of about five per cent per year for another decade says Arthur Kroeber of Gavecal Dragonomics, an independent research firm in Beijing. But the country would have to cut SOEs by up to a half and push through financial reforms. However, Xi Jingping’s economic policies lack clarity and direction. China still depends too much on stimulus measures and credit to keep the economy going. Little change is in the offing with the 19th party congress already looming large.

Han Dongfang: Labour relations are key to reforms in China

June 6, 2016

Tensions on Chinese factory floors have been running high recently – because of non-payment of wages and because some industries have moved their investments to other parts of Asia. Labour relations are fraught and protests can potentially threaten social stability says Han Dongfang, founder of the NGO China Labour Bulletin and a former Tian’anmen activist now based in Hongkong. He is confident though that the government is looking for a long-term solution and seems willing to make collective workplace bargaining easier. In the long run, true trade union reform could be a game changer in China, says Han Dongfang.

Shawn Shieh: New NGO-Law – The door for international NGOs remains open

May 26, 2016

Many non-governmental organisations are concerned about a new Chinese law that imposes tighter controls on international non-profit groups working in China. The law is seen as an attempt to further squeeze the space of civil society. It could affect not just NGOs but also cultural exchanges and business associations. But a lot of details are still unclear, says Shawn Shieh, deputy director of China Labour Bulletin, an NGO based in Hongkong. How draconian the law is going to be depends largely on its implementation – in China that is often a rather patchy process.

Thomas Eder: Islands, rocks and reefs in the South China Sea

May 24, 2016

Tensions in the South China Sea could further escalate after a ruling by a UN tribunal expected within the next few weeks. The case over tiny rocks and reefs brought to the UN by the Philippines has far reaching implications. China claims almost all of the South China Sea and has already rejected the tribunal’s right to rule on these matters. Thomas Eder of Merics says should the UN court rule in favour of the Philippines, Beijing is likely to take provocative action to reassert its claims – like stepping up island building activities or declaring an air defense identification zone similar to the East China Sea. Europe should take note, says Eder, because the South China Sea is an important shipping route for the EU’s trade with Asia. Increasing tensions pose challenges that Europe cannot afford to ignore.

Daniel Leese: "The Legacy of the Cultural Revolution"

May 13, 2016

50 years after the start of the Cultural Revolution Xi Jinping tries to reconnect to Chinas Maoist heritage. He won’t allow to mobilise the masses as Mao did, because he is afraid of losing control said Professor Daniel Leese in our MERICS Podcast.

Simon Lang: China streikt - Strukturwandel auf den Rücken der Arbeiter

29. April 2016

Mit dem verlangsamten Wachstum in China ist die Zahl der Proteste und Streiks deutlich gestiegen. Allein in diesem Jahr gab es bereits rund 1.000 Streiks – vor allem im Süden des Landes. Aus Sorge um die soziale Stabilität gingen die Behörden in der Regel hart gegen Streikende vor, sagt Simon Lang, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei MERICS. Die Proteste könnten aber auch das Reformprogramm der Regierung ausbremsen: Denn geplante Massenentlassungen in ineffizienten Staatsbetrieben könnten die sozialen Spannungen weiter verschärfen und die Lage auf dem Arbeitsmarkt noch schwieriger machen. Vielen Arbeitern fehlten zudem die Qualifikationen für einen Neustart, sagt Lang: „Es ist fraglich ob man aus einem Stahlarbeiter einen Dienstleister oder Start-Uper machen kann.“

Ekkehard Rathgeber: „Der Wettbewerb ist knallhart“ in Chinas E-Commerce-Markt

26. April 2016

Nirgendwo kaufen die Menschen so oft und so viel im Internet wie in China. Das Reich der Mitte ist der größte E-Commerce-Markt der Welt. Doch der Markt sei nichts für Leute mit schwachen Nerven, sagt Unternehmer Ekkehard Rathgeber, der seit 20 Jahren in China Geschäfte macht. Der Wettbewerb sei knallhart und der chinesische Konsument schwer einzuschätzen. Trotzdem sieht er Chancen auch für deutsche Firmen. Ekkehard Rathgeber über Chancen, Erfolge und Niederlagen in China – im neuen Merics Experts Podcast.

Yuen-Ying Chan: “China cannot impose draconian controls forever”

April 20, 2016

Media freedom in China has suffered under president Xi Jinping. In the latest press freedom index of Reporters without Borders China ranks at the bottom of the list followed only by Syria, Turkmenistan, North Korea and Eritrea. These are hard times for journalists in China, says professor Yuen-ying Chan. She is the founding director of the Journalism and Media Studies Centre at Hongkong University. But she also argues that despite tight censorship and increased controls, there are still spaces for independent and investigative journalism in China. And in the long run there is a glimmer of hope: “China cannot impose draconian controls forever.”

Sandra Heep: Chinas 13. Fünfjahresplan

22. März 2016

Ein Wachstum von jährlich 6,5 Prozent; eine Verdoppelung der Einkommen bis 2020, die Abschaffung der Armut – all das verspricht die chinesische Führung in ihrem 13. Fünfjahresplan. Extrem ehrgeizig, teils unrealistisch, nennt MERICS-Wirtschafts- und Finanzexpertin Sandra Heep diese Ziele. Eine Abkehr von der Politik staatlicher Großinvestitionen ist nicht wirklich zu erkennen: So will die Regierung in den nächsten fünf Jahren mindestens 50 neue Flughäfen bauen. Alte Politik also statt neuer Ideen? Gleichzeitig wird Innovation im neuen Fünfjahresplan großgeschrieben. Doch auch da stellt sich die Grundsatzfrage: Kann man Innovation und Strukturwandel über Fünfjahrespläne organisieren?

Kristin Shi-Kupfer: Medienpolitik und Informationskontrolle unter Xi Jinping

15. März 2016

Selten stand ein Nationaler Volkskongress unter so strenger Zensur wie die diesjährige Jahrestagung des chinesischen Parlaments in der Großen Halle des Volkes. Chinesischen Journalisten wird genau vorgeschrieben, was sie berichten dürfen und was nicht. Doch sogar unter den Delegierten rege sich Widerstand gegen die strikten Kontrollen, sagt Kristin Shi-Kupfer, Leiterin des Forschungsbereichs Politik, Gesellschaft und Medien bei Merics. Zugleich müssten auch westliche Politiker, etwa Bundespräsident Joachim Gauck bei seiner China-Reise ab 19. März, die scharfen Medienkontrollen in China deutlich ansprechen.