Podcast
17 min

„China hat sich mit seinen Drohgebärden gegenüber Taiwan verkalkuliert“

Am 11. Januar finden in Taiwan die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Nach jüngsten Umfragen könnte Präsidentin Tsai Ing-wen ihr Amt verteidigen. Der Ausgang der Abstimmung dürfte entscheidenden Einfluss auf das zuletzt ohnehin belastete Verhältnis des Inselstaates zur Volksrepublik China haben. Präsidentin Tsai Ing-wen hatte während ihrer ersten Amtszeit nicht immer ein glückliches Händchen bewiesen. Nach der Niederlage bei den Lokalwahlen im November 2018 war sie als Vorsitzende der Demokratischen Fortschrittspartei zurückgetreten. Warum ihre Aussichten bei den anstehenden Wahlen dennoch so gut sind, diskutieren Mareike Ohlberg, MERICS-Expertin und Kerstin Lohse-Friedrich.

Podcast
Mareike Ohlberg: „China hat sich gegenüber Taiwan verkalkuliert“
Podcast Gäste
Podcast Gastgeber