MERICS Institutsgebäude

Über MERICS

Das Mercator Institute for China Studies (MERICS) wurde 2013 von der Stiftung Mercator gegründet, um die Kenntnisse und Diskussion über China in Deutschland und Europa zu vertiefen. Mit mehr als 20 internationalen Expertinnen und Experten aus Europa, den USA, Australien und Singapur ist MERICS das derzeit das größte europäische Forschungsinstitut, das sich ausschließlich mit der Analyse des aktuellen Chinas und seiner Beziehungen zu Europa und der Welt beschäftigt. Unsere Forschenden decken ein großes Spektrum an Expertise über China, wissenschaftlichen Qualifikationen sowie methodischen Fähigkeiten ab. MERICS hat seinen Hauptsitz in Berlin und unterhält zudem ein Büro in Brüssel.

Durch die Zusammenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen bietet das Institut eine Plattform für Spitzenforschung zu China. Das MERICS Fellowship-Programm ermöglicht es führenden Wissenschaftler:innen, Politikberater:innen und Journalist:innen aus Europa, China und anderen Ländern, einen Beitrag zu unserer Arbeit zu leisten. Im Rahmen des Programms “European China Talent“ fördert MERICS Nachwuchskräfte, um die europäische Sicht auf das moderne China zu bereichern und erweitern.

Unser Leitbild

Seit seiner Gründung hat sich MERICS als der führende europäische Think Tank zur China-Forschung etabliert. Das Institut hat sich zum Ziel gesetzt, durch nuancierte und kenntnisreiche Perspektiven auf China und seine Rolle in der Welt zu einem differenzierten Verständnis des Landes beizutragen. MERICS setzt in diesem Bestreben auf faktenbasierte und unabhängige Forschung.

MERICS beteiligt sich aktiv an öffentlichen Debatten über China in Europa. Das Institut berät Entscheider:innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft passgenau mit fundierten Analysen. MERICS-Publikationen tragen zu politischen Debatten über China bei und werden häufig in europäischen und internationalen Medien zitiert. MERICS-Forschung ist unabhängig, die Expertinnen und Experten des Instituts beziehen Stellung und sehen sich liberalen und demokratischen Werten verpflichtet. Auf diese Weise wollen sie neue Perspektiven und Handlungskorridore in der Gestaltung der Beziehungen zu China eröffnen.

Als führendes China-Forschungsinstitut erkennen wir die Vielfalt der Stimmen und Ansichten über China an. Wir nehmen unsere Verantwortung an, die Auswirkungen stereotyper oder vorurteilsbehafteter Darstellungen in der China-Forschung kritisch zu reflektieren. Weil unsere Arbeit die gesellschaftliche Wahrnehmung Chinas und der chinesischen Bürger prägt, streben wir stets nach größtmöglicher Sorgfalt.

Diversität und Inklusion

Wir schätzen die Diversität unserer europäischen Gesellschaft als Ganzes und bemühen uns, diese in unserer Arbeitskultur und unserem Team widerzuspiegeln. MERICS versteht sich als Teil einer intellektuellen Gemeinschaft, die durch Diversität auf verschiedenen Ebenen bereichert wird. Dazu gehören ethnische und nationale Herkunft, Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung, Alter, Behinderung, sozialer und Bildungshintergrund sowie ethische Grundüberzeugungen, Religion und Weltanschauung. Unser Konzept zur Umsetzung von Diversität und Inklusion am MERICS ist hier einsehbar.

Internationaler Austausch und Netzwerke

MERICS kooperiert mit zahlreichen Forschungseinrichtungen im In- und Ausland.  Mit einem eigenen Fellowship-Programm bindet MERICS führende Wissenschaftler:innen, Politikberater:innen und Journalist:innen aus China, Europa und den USA in die Arbeit ein. Im Rahmen des European China Talent-Programms fördert MERICS gezielt Nachwuchskräfte. Die europäische Sicht auf das heutige China soll auf diese Weise bereichert und erweitert werden.

Mercator Institute for China Studies
MERICS gGmbH
Klosterstrasse 64
10179 Berlin


E-mail: info(at)merics.de
Telefon: +49 30 3440 999-0