Malin Oud
Leiterin des Stockholmer Büros des Raoul Wallenberg Instituts
Malin Oud

Malin Oud leitet das Stockholmer Büro des Raoul Wallenberg Instituts (RWI) sowie das Team für Wirtschaftsglobalisierung und Menschenrechte.

2011 gründete Oud die Beratungsfirma Tracktwo, die auf nachhaltige Entwicklung, Unternehmensverantwortung und Menschenrechte spezialisiert ist. Dort war sie bis 2016 als geschäftsführende Direktorin tätig. Von 2001 bis 2009 leitete sie die Vertretung des Raoul Wallenberg Instituts in Beijing und arbeitete als Programm-Managerin und Beraterin für das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte, das Entwicklungsprogramm der UN, die Global Business-Initiative, die Schwedische Agentur für Internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida) und für das Institute for Human Rights and Business.

Malin Oud hat ihren Master an der Melbourne University gemacht. Sie studierte außerdem Chinesisch, chinesisches Recht und International Human Rights Law in Lund, Kunming und London.

Sie ist u.a. Vorstandsmitglied der Swedish Society for International Affairs sowie der Freunde des China Labour Bulletins.

 
     
     

    Pressekontakt

    Die Expertinnen und Experten vom Mercator Institute for China Studies beantworten gern Ihre Anfragen rund um das Thema China.

    Kontakt aufnehmen

    Malin Oud

    Pressekontakt

    Die Expertinnen und Experten vom Mercator Institute for China Studies beantworten gern Ihre Anfragen rund um das Thema China.

    Kontakt aufnehmen

    Malin Oud

    Leiterin des Stockholmer Büros des Raoul Wallenberg Instituts

    Malin Oud leitet das Stockholmer Büro des Raoul Wallenberg Instituts (RWI) sowie das Team für Wirtschaftsglobalisierung und Menschenrechte.

    2011 gründete Oud die Beratungsfirma Tracktwo, die auf nachhaltige Entwicklung, Unternehmensverantwortung und Menschenrechte spezialisiert ist. Dort war sie bis 2016 als geschäftsführende Direktorin tätig. Von 2001 bis 2009 leitete sie die Vertretung des Raoul Wallenberg Instituts in Beijing und arbeitete als Programm-Managerin und Beraterin für das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte, das Entwicklungsprogramm der UN, die Global Business-Initiative, die Schwedische Agentur für Internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida) und für das Institute for Human Rights and Business.

    Malin Oud hat ihren Master an der Melbourne University gemacht. Sie studierte außerdem Chinesisch, chinesisches Recht und International Human Rights Law in Lund, Kunming und London.

    Sie ist u.a. Vorstandsmitglied der Swedish Society for International Affairs sowie der Freunde des China Labour Bulletins.

     
       
       
      Keine Artikel gefunden