blue network globe
Externe Publikation
1 Minuten Lesedauer

China als Herausforderung für eine demokratische Technologiepolitik

Seit 2020 kooperiert MERICS mit dem Center for a New American Security (CNAS) und der Asia Pacific Initiative (API). Mit Unterstützung von Schmidt Futures soll ein Technologiebündnis entstehen, das liberale Demokratien zu einer neuartigen technologiepolitischen Koordinierung ermutigt. MERICS bringt eine europäische Perspektive in das Projekt ein und beteiligt europäische Akteure aus dem öffentlichen Sektor, der Wirtschaft und der akademischen Welt.

Am 21. Oktober 2020 hat das Center for a New American Security im Rahmen einer Online-Veranstaltung den Projektbericht Common Code – An Alliance Framework for Democratic Technology Policy präsentiert. Der Bericht wurde von Martijn Rasser, Ainikki Riikonen und Monika Bochert von CNAS, Shin Oya von API sowie MERICS Analystin Rebecca Arcesati verfasst. Das Dokument bietet eine Blaupause für die Schaffung eines Technologiebündnisses, das es Demokratien ermöglicht, im globalen Technologiewettbewerb wieder die Initiative zu übernehmen, ihren technologischen Vorsprung in Schlüsselbereichen zu sichern sowie kollektive Normen und Werte bei der Anwendung von Zukunftstechnologien zu propagieren. Nur wenn die Koordination und Zusammenarbeit verbessert wird, können Demokratien zu glaubhaften Antworten und Alternativen finden, um auf jene Aspekte der chinesischen Technologiepolitik zu reagieren, die ihre Interessen und Werte herausfordern. Den Projektbericht in englischer Sprache finden Sie hier.

CNAS Shield

Autor(en)
Rebecca Arcesati
Rebecca Arcesati
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Chinas Außenwirtschaftspolitik; Digitale Seidenstraße; Technologie und Innovation in EU-China Beziehungen

Autor(en)
Rebecca Arcesati
Rebecca Arcesati
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Chinas Außenwirtschaftspolitik; Digitale Seidenstraße; Technologie und Innovation in EU-China Beziehungen