People put down candles at Nanjing Massacre memorial
Podcast
48 min

Rana Mitter zu Chinas kollektiver Erinnerung an den 2. Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg in China ist noch immer eines der am wenigsten bekannten Kapitel des Zweiten Weltkriegs, und doch prägt er die Nachkriegspolitik in Asien bis zum heutigen Tag. Die Erinnerung an den Krieg hat sich in China im Laufe der Jahre verändert. Am 13. Dezember 2020 wurde dort dem Massaker von Nanjing vor 83 Jahren gedacht. Doch erst vor sieben Jahren war ein entsprechender Nationaler Gedenktag ins Leben gerufen.

Wie hat sich die Deutung des zweiten Weltkriegs in China verändert? Wie unterscheidet sie sich von anderen Ländern in Asien? Und wie beeinflusst sie die Innen- und Außenpolitik Chinas? Professor Rana Mitter von der Oxford University widmet sich diesen und anderen Fragen in unserem Podcast. Er meint: „Aspekte von Chinas kollektiver Einstellung zum zweiten Weltkrieg können heute in jedem Aspekt des öffentlichen Lebens gefunden werden, von Filmen über Social Media bis zu offiziellen Museen und vielem mehr.“

Das Interview führte John Lee, wissenschaftlicher Mitarbeiter am MERICS. Im Podcast werden Professor Mitters Artikel in der South China Morning Post sowie sein Buch „China’s Good War“ genannt.

People put down candles at Nanjing Massacre memorial
Rana Mitter on China’s collective memory of WWII
Podcast Gäste
Rana Mitter

Chinese contemporary history

Podcast Gastgeber
John Lee
John Lee
Wissenschaftlicher Mitarbeiter